Cape York

Mit Ron wieder intakt und dem Codewort für Mineralwasser im Gepäck sind wir nun unterwegs zum Cape York und dem nördlichsten Punkt von Kontinentalaustralien auch „the tip“ genannt. Seit wir Cooktown verlassen haben mussten wir uns auch von den asphaltierten Strassen verabschieden und sind seither ausschliesslich auf Schotterstrassen unterwegs. Zu Beginn im Lakefield National Park war der Unterschied kaum feststellbar, doch je näher wir dem Cape kommen umso mehr werden wir durchgeschüttelt. Im Englischen nennt man es “corrugation” und sie enstehen wenn eine unbefestigte Strasse von viel Verkehr und schweren Fahrzeugen befahren wird. Sind es am Anfang nur kleine Bodenwellen die fast einer Massage gleich kommen werden daraus immer grössere Furchen die rechtwinklig zur Fahrtrichtung verlaufen. Ist man erst einmal mehrere Stunden über solche corrugations gefahren, wünscht man sich man hätte die Reise nie angetreten und das es doch irgendwann ein Ende haben muss. Doch die fast 1000km ans Cape haben eben ihren Preis und der wird mit Nackenschmerzen und viel viel Geduld und Nerven bezahlt.

Natürlich sind die Strapazen nicht umsonst, auf der Strecke hat es zahlreiche wunderschöne Campingmöglichkeiten direkt an den vielen Flüssen. Einer davon war der Elliot Falls Campingplatz bei welchem es gleich drei erfrischende (und vor allem Krokodilfreie) Bademöglichkeiten gab. Um dorthin zu gelangen mussten wir aber noch kurz die Luft anhalten und durch einen tiefen Bach fahren inklusive Bugwelle und leichtem Wassereintritt. Wie üblich liess uns Ron nicht im Stich und meisterte die Aufgabe mit Bravour. Ich beginne sowieso langsam zu begreifen das auf diesem Trip nicht das Auto sondern eher die Insassen eine Limitierung des Machbaren darstellen.


1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. ….was so eine Ron Reparatur nicht alles bewirken kann, ein richtiges Amphibienfahrzeug ist aus im geworden! Übrigens im 2004 hatte es an der Westküste auch viele Schotterstrassen “orrugation” aber in der Zwischenzeit sind vielleicht befestigte Strassen entstanden. Ansonsten muss die Sitzfederung eingestellt oder das Fahrtempo erhöhen werden. Sollte kein Problem sein -oder. Gute weiterfahrt in den Westen. Uschi

Hinterlasse eine Antwort